Abschiedsfahrt 07. August 2004.

Am Samstag den 07. August 2004 stand eine doppelte Abschiedsfahrt auf dem Programm. Abschied von der Vennbahn, sowie Wiederholung der Abschiedsfahrt "cabine flottante".

Zum Einsatz kamen an diesem Tag die SNCB 5307, die PFT 202.020 und die CFL 1805, welche die 1604 vertrat, die wegen den Vorbereitungen für die Fahrt nach Odense zum GM Meeting nicht zur Verfügung stand. Alle 3 Lokomotiven werden von einem GM Motor der Reihe 567 angetrieben, was die Beteiligung dieser 3 verschiedenen Lokomotiven erklärt.

Nachdem die belgische Armee in Zukunft auf das Verladen von Armeematerial in Sourbrodt verzichtet, sowie die Sägerei in Büllange nicht mehr auf die Eisenbahn zurückgreift, scheinen die beiden letzten Teilstrecken der Vennbahn nun endgültig stillgelegt zu werden. Der Vennbahnverein, der währen den letzten 15 Jahren im Sommer regelmässig Personnenzüge zwischen Eupen, Raeren und Malmedy fuhr, musste bereits vor 2 Jahren den Betrieb einstellen. Dieses Teilstück ist seit einigen Monaten  für normale Schienenfahrzeuge nicht mehr befahrbar.

Die erste Abschiedsfahrt "cabine flottante" am 20. März 2004 fand unter heftigem Regen statt. Viele Eisenbahnfreunde konnten deswegen nicht richtig Abschied von diesen Lokomotiven nehmen, so dass eine weitere Gelegenheit geboten wurde diese Reihe noch einmal im Einsatz zu erleben.

Der erste Fotohalt in Rivage, Strecke 42 von Liège G nach Gouvy, erinnerte stark an die erste Abschiedsfahrt.

In Coo, etwa 20 Kilometer weiter südlich, klarte der Himmel bereits etwas auf.

In Trois Ponts zweigt die Vennbahn von der Strecke 42 ab. Verschiedene Rangierbewegungen standen auf dem Programm, um einerseits die 1805 an den Zug zu setzen, die von Luxembourg gekommen war, und andererseits die Fahrtrichtung des Zuges ändern.

Im besten Sonnenlicht stand 202.020 in Stavelot, die am Zugschluss lief.

In Masta wollte der Bauer, dem die Wiese gehört, und von den etwa 350 Reiseteilnehmern zertrampelt wurde den Fotohalt verhindern. Nach einer heftigen Diskussion hatte er dann doch Einsehen mit den Fotofreunden.

Der Viadukt von Bütgenbach ist einer der Höhepunkte auf dem Abschnitt Weywertz-Losheimergraben. Von dort führte die Strecke weiter nach Jünkerath, wo sie in der Eifelstrecke, KBS 474 mündete.

Ungewohntes Bild ein paar hundert Meter weiter. Normalerweise ist an dieser Stelle der Stausee von Bütgenbach im Hintergrund zu sehen. Dieser ist jedoch wegen Wartungsarbeiten an der Staumauer dieses Jahr völlig leer.

Endstation in Büllingen am Sägewerk.

Der Bahnhof von Sourbrodt mit seinen eigenartigen Flügelsignalen und dem mächtigen Bahnhofsgebäude, war immer sehr beliebt bei den Fotografen. Ganz kommt der Schienenverkehr nach dieser Abschiedsfahrt auf der Vennbahn nicht zum erliegen. Zwischen Sourbrodt und Kalterherberg, kann man die Strecke seit einigen Wochen par Fahrraddraisine bereisen. Wie auf den dritten Bild zu sehen ist , kam es dann auch zu einer Begegnung mit der "neuen" Bahn!

Mehr Bilder

©Armand Schmit 2004